Seit gestern geistert durch die sozialen Medien ein ziemlich gruseliges, trauriges und armes Fazit zur diesjährigen Leipziger Buchmesse, wenn es nach dem Autor geht würde eine Buchmesse in Zukunft ohne Comicbereich und nur mit Dresscode stattfinden, jegliche persönliche Freiheit beschnitten und wenn man die Idee ein wenig weiterspinnt in Richtung Ernsthaftigkeit hätte wohl auch bald Trivialliteratur dort keinen Platz mehr. Bitte nicht Bunt und Farbenfroh, sondern ernst und grau. Was er dabei vergisst und aus Nichtwissen anprangert gehört aber seit Jahrzehnten zur Messe und ist auch ein wichtiger sozialer Schritt in Richtung junge Leser! Oder brauchen wir in Zukunft keine neuen Leser mehr Herr Otte? So täte Herr Otte ganz gut daran sich im Vorfeld einmal genau mit der Materie zu beschäftigen, oder es gleich zu lassen. Ich kann gar nicht glauben wie wütend ich über solche Berichterstattung bin, die sich nur Klischees bedient um dann dem Zielpublikum 60+ etwas zum wettern vor die Füsse wirft.

Macht Euch selbst ein Bild:

Allein schon der Header ist eine Frechheit. Hat nebenbei jemand mal die beiden Damen vom Foto gefragt, ob sie für einen solchen Text posieren wollen? (Was ist mit dem Recht am eigenen Bild?)

http://www.swr.de/swr2/kultur-info/kein-ort-fuer-nackte-hasen/-/id=9597116/did=19262990/nid=9597116/1vznkrl/

Lena Falkenhagen hat übrigens einen schönen Gegenbeitrag dazu geschrieben, Vielen Dank Lena!:

http://www.tor-online.de/feature/buch/2017/03/die-arroganz-der-grauhaarigen-alten-maenner-von-lena-falkenhagen/

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s