Die Welle der Dystopien ist so langsam abgeebbt scheint mir, daher gibt es jetzt wieder einen großen Aufschwung im Scifi-Genre. Heute habe ich mir mal den neuen Roman von Veronica Roth vorgenommen.


Infos vom Verlag:

Roth_VRat_der_Neun_01_175928.jpg

LINK zu Website von Randomhouse

RAT DER NEUN – GEZEICHNET

 „Spannender Fantasyroman!“

Bravo Girl!

In einer Galaxie, in der Gewalt und Rache das Leben der Völker beherrschen, besitzt jeder Mensch eine besondere Lebensgabe, eine einzigartige Kraft, die seine Zukunft mitgestaltet. Doch nicht jeder profitiert von seiner Gabe …

Cyra ist die Schwester des brutalen Tyrannen Ryzek. Ihre Lebensgabe bedeutet Schmerz, aber auch Macht – was ihr Bruder gezielt gegen seine Feinde einsetzt. Doch Cyra ist mehr als bloß eine Waffe in Ryzeks Händen: Sie ist stark und viel klüger, als er denkt.

Akos stammt aus einem friedliebenden Volk und steht absolut loyal zu seiner Familie. Als Akos und sein Bruder von Ryzek gefangen genommen werden, trifft er auf Cyra. Er würde alles dafür tun, seinen Bruder zu retten und mit ihm zu fliehen, doch mächtige Feinde stehen ihm im Weg. Akos und Cyra müssen sich entscheiden: sich gegenseitig zu helfen oder zu zerstören …


Kurzvita

Veronica Roth ist die #1 New York Times Bestsellerautorin der Trilogie „Die Bestimmung“, die auch weltweit zum internationalen Bestseller wurde.

„Rat der Neun – Gezeichnet“ ist der erste Band ihres spektakulären neuen Fantasy-Zweiteilers bei cbt.

Veronica Roth lebt mit ihrem Mann in der Nähe von Chicago.


€ 19,99 [D] inkl. MwSt.
€ 20,60 [A] | CHF 26,90*
(* empf. VK-Preis)

Gebundenes Buch mit Schutzumschlag ISBN: 978-3-570-16498-3

NEU
Erschienen: 17.01.2017
Dieser Titel ist lieferbar.

Bestseller Platz 38
Spiegel Hardcover Belletristik


Nun zur eigentlichen Rezension:

Das neue Buch von Veronica Roth ist der Auftakt einer neuen Sciencefiction Dilogie und wie gewohnt bei den meisten Mehrteilern mit einem offenen Ende. Ich habe das Buch glaube ich, so genau habe ich nicht hingesehen, gegen 3 Uhr heute Nacht beendet. (Ich kann ja immer nur lesen, wen meine beiden Terroristen im Bett sind und schlafen) Fazit: Nun, nicht schlecht, anfangs etwas zäh und dann sehr interessant, ich hätte gerne weiter gelesen, aber ich habe tatsächlich eine Weile gebraucht um in das Buch reinzukommen und mich mit der Welt anzufreunden und mit den Charakteren warm zu werden. Die Protagonisten sind sympathisch, nachvollziehbar und der Konflikt beider Parteien ist gut ausgearbeitet. Neue Welten, fremde Namen, Technologien und Fremdwörter müssen erst einmal verinnerlicht werden.

Das Buch ist auf mehrere Bände (2) angelegt, der Leser erwartet den ausbrechenden Krieg zwischen den Thuvesi und den Shotet bereits nach dem ersten Drittel dieses Buches.

Wie gesagt, ich musste mich erst in dieser Welt zurechtfinden, beide Parteien ob nun Thuvesi oder Shotet sind derart unterschiedlich, dass ein friedliches Zusammenleben auf dem gleichen Planeten eigentlich nicht möglich ist. Alle Planeten unterstehen dem Rat der Neun, welcher die ganzen Nationen regiert. Dann gibt es noch die Seherinnen der Nationen, welche die verschiedenen Zukünfte sehen können, es sind immer 3 an der Zahl ein kommendes, ein gegenwärtiges und ein scheidendes. Sie sind im religiösen Kontext aller Nationen derart stark eingebunden, dass niemand an ihnen zweifelt. Allgegenwärtig ist der Strom, er durchfließt alles und er verleiht den Menschen eine besondere Gabe, die sich erst im späteren Leben manifestiert, dabei können die Ausprägungen leicht oder wir im Fall von Cyra sehr schwerwiegend sein. Und  es gibt die Schicksalsgeborenen, also Menschen deren Schicksal in allen Zukunftsversionen der Seher gleich sind.Das erste Buch spielt eigentlich komplett auf dem Planeten Thuvesi (von einer Planetenreise mal abgesehen) und bringt uns die Protagonisten Akos und Cyra näher. Akos ist der Sohn eines Orakels und ist ein Schicksalsgeborener, genau wie sein Bruder Eijeh. Beide werden von den Shotet brutal entführt, da deren Schicksale mit denen der feindlichen Nation eng verbunden sind. Akos Schicksal ist es z.B. im Dienst der Herrscher Shotets zu sterben. Er wird Cyra unterstellt, der Schwester des amtierenden Herrschers von Shotet. Cyra wiederum wird von ihrem Bruder als Waffe missbraucht, ihre Gabe ist es Schmerzen zu bereiten. Der Strom fließt sichtbar durch ihre Adern und jeden den sie berührt kann sie damit foltern oder sogar töten. Die Welt der Shotet ist von Kampf und Brutalität geprägt, sie sind eine Nation von Kriegern. Plünderer anderer Welten, sie nehmen sich was sie brauchen, sie Ehren den Tod und fügen sich Narben zu. Cyra ist in allen Kampfkünsten ausgebildet, sie hat sich alles beigebracht und ist eine hervorragende Kriegerin, aber sie möchte nicht von ihrem Bruder missbraucht werden, der sie mit Erpressung dazu zwingt zu tun was er will. Auch sie ist eine Schicksalsgeborene genau wie ihr Bruder. Ihre Gabe fügt ihr allerdings ebenso Schmerzen zu, sie leidet Tag und Nacht darunter, bis sie Akos zugeteilt bekommt, seine Gabe ist es nämlich durch Berührung andere Gaben zu unterbrechen. Cyra und Akos kommen sich näher und trotz der Unterschiede ihrer Nationen lernen sie miteinander auszukommen und zusammenzuarbeiten. Das erste mal in ihrem Leben bedeutet jemand Cyra etwas und das macht sich ihr Bruder natürlich zu Nutzen. Akos möchte eigentlich nur seinen Bruder Eijeh retten, da er sich für dessen Gefangennahme und Folter verantwortlich fühlt, obwohl ihm alle sagen, dass eine Rettung für Eijeh eigentlich schon zu Spät ist. Die Lage spitzt sich zu als die Rebellen ins Spiel kommen und ein neuer Führer der Thuvesi ins Rampenlicht tritt. Es liegt jetzt an Akos und Cyra was sie wirklich wollen, wofür sie kämpfen wollen, wen sie beschützen und wen sie rächen wollen. Es werden Komplotte geschmiedet, Bündnisse geschlossen und Rache geübt. Und letztenendes alle Weichen auf Krieg gestellt.

Damit endet dann auch das erste Buch (ohne spoilern zu wollen 😉 ) und es bleiben noch viele Fragen offen, z.B. wann denn der Rat nun ins Spiel kommt, ob sich Akos Schicksal oder das von Cyras Bruder erfüllt oder was mit ihrem eigenen passiert. Welche Nation letztenendes über den Planeten herrschen wird. Was Akos Mutter so alles gesehen und in andere Bahnen gelenkt haben könnte, was wirklich mit dem früheren Herrscher der Shotet passiert ist und und und. Interessant wären auch Informationen, welche vor dem Roman spielen, es wird zwar z.b. erwähnt wer das Flüstergras gepflanzt hat oder wie die einzelnen Kulturen entstanden sind, aber genaueres erfährt der Leser (noch) nicht.


Fazit: ein guter Auftakt für die neue Geschichte von Veronica Roth mit einem etwas schwierigem Einstieg. Ich hoffe, dass der 2. Band alle offenen Fragen beantwortet und einen schneller ins Geschehen einsteigen lässt, jetzt wo der Leser schon die Welt kennt.Und bitte kein Ende wie in Divergent Frau Roth, auch wenn die Schicksale der beiden Protagonisten ja auf sowas hindeuten. :/ Lest selbst und macht euch ein Bild davon, es ist gute Scifi ohne wahnsinnig viel Tecknikvokabeln und bisher auch mit wenigen Raumschiffen. 😉

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s