Heute möchte ich einmal wieder ein Buch vorstellen, von dem ich so begeistert war, dass ich es an einem Tag ausgelesen habe.

055_3080_129325_xxl

Incarceron ist unerwartet in vielerlei Beziehungen, ich habe, ohne Spoilern zu wollen, dahinter keine Dystopie erwartet, auch hätte ich es eher bei der Jugendfantasy eingeordnet, auch da lag ich falsch. Wir haben hier eine All-Age-Fantasy/Sci-fi/Dystopie (es spielt in der Zukunft der Menschheit, die allerdings in die Vergangenheit versetzt wurde) und befasst sich mit 2 Handlungssträngen. Zum einen die Geschichte von Claudia, der Tochter des Hüters von Incarceron, die sich in einer mittelalterlichen Welt mit ihrer Zwangshochzeit und den Intrigen der Königin herumschlagen muss und zum anderen die Geschichte von Finn der in diesem weltgroßen, lebenden und denkenden Gefängnis sitzt und durch die sprichwörtliche Hölle geht um einen Ausweg zu finden. Incarceron ist dunkel, gnadenlos ,grausam und es besitzt ein Bewußtsein. Die Millionen von Menschen innerhalb seiner Mauern leben, leiden, sterben und werden wiederverwertet, da das Gefängnis keine Rohstoffe verschwendet. Doch nicht nur das Gefängnis selbst ist der Schrecken sondern auch die Insassen selbst, welche morden, meucheln, lügen, stehlen ect. um selbst zu überleben, wie armselig und leer dies auch immer sein mag, und verlieren dabei nach und nach ihre Menschlichkeit. Finn ist der einzige der seit Jahrhunderten von außen eingekerkert wurde, denn eigentlich ist das Gefängnis versiegelt worden und nichts sollte mehr hinaus oder hinein. Allerdings erinnert er sich nicht daran, da er sich nur auf die letzten 5 Jahre zurückblicken kann. Auf seiner Reise begleiten ihn ein Gelehrter, sein Bruder und eine gerettete Sklavin. Claudia versucht währenddessen mit ihrem Lehrer dem Geheimnis von Incarceron auf die Schliche zu kommen.

Incarceron ist auf 2 Bände angelegt und Band 2 ist in England bereits erschienen unter dem Titel Sappique. (Für alle die Incarceron gelesen haben sollte dies etwas sagen), Der Band schließt genau an das Ende des ersten Buches an und erzählt wie es mit Finn, Claudia, Attia, Keiro und den anderen weitergeht.

Unbenannt

Das Buch war sehr spannend, gut und flüssig zu lesen und hatte interessante und charismatische Protagonisten. Ich mochte Claudia und Finn auf anhieb, sie sind kluge und starke Protagonisten, die aber durchaus auch ihre Fehler besitzen. Einzig das Ende lies mich ein wenig unbefriedigt, da mir zu viele Fragen offen geblieben sind, welche sich hoffentlich in Band 2 klären. Was hat es mit der Königin auf sich? Wer ist sie? Woher kommt sie? Was ist mit Sappique? Kann man die Gefangenen befreien? Warum hat sich das Experiment derart zum Schlechten gewendet? Ich freue mich schon sehr.

Fazit: unbedingt lesenwert aber erwartet keine klassische Highfantasy sondern eine spannende Erzählung die gekonnt die Genres verbindet.

hier gehts zur Homepage von Penhaligon oder hier direkt zum Buch!

Inhaltsangabe der Verlags:

Sein Körper ist gefangen, doch sein Herz ist frei

Incarceron ist ein gewaltiges Gefängnis. Sein Inneres besteht aus gigantischen Metallwäldern, verfallenen Städten und endlosen Weiten. An diesem Ort gibt es weder Freundschaft noch Vertrauen – und es gibt keine Hoffnung auf Entkommen. Doch der junge Häftling Finn hat eine Verbindung zur Welt außerhalb, zu Claudia, der Tochter des Gefängnishüters. Sie ist Finns einzige Chance, aus Incarceron auszubrechen, und er wiederum ist Claudias letzte Hoffnung, dem goldenen Käfig ihres eigenen Lebens zu entfliehen. Doch Finns und Claudias größter Feind ist Incarceron selbst, das seine Insassen wie ein hungriges Raubtier belauert. Denn dieses Gefängnis lebt …

Infos zur Autorin:

catherine_fisher_pic

Catherine Fisher ist die Autorin vieler fantastischer Kinder- und Jugendbücher sowie zweier preisgekrönter Gedichtbände. Mit Incarceron gelang ihr der große internationale Durchbruch. Catherine Fisher lebt und schreibt in Wales.

http://www.catherine-fisher.com/

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s